Behandlungen

Auf dieser Seite finden Sie meine Behandlungsschwerpunkte.

Gerne führe ich vor der Behandlung ein ausführliches Gespräch mit Ihnen. Sie berichten Ihr Anliegen und stellen mir Fragen. Ich informiere Sie über meine Therapie- und Behandlungsmöglichkeiten. Gemeinsam werden wir die für Sie geeignete Form finden.

In der ersten Sitzung wird eine ausführliche Befragung, eine Untersuchung, eine Augendiagnose und evtl. eine Laboruntersuchung stattfinden, eine Art Bestandsaufnahme Ihrer derzeitigen Verfassung.

Diese bezieht sich auf:

  • den Körper
  • den Geist
  • das soziale Umfeld, Gewohnheiten
  • Vorlieben, Abneigungen
  • Ihre Krankengeschichte
  • Impfstatus
  • Lebensumstände

Dadurch erhalte ich ein umfassendes Bild und die nötigen Informationen für die Diagnose.


Allergie-Behandlung

Die Zahl der Allergiker hat sich in den letzten drei Jahr-zehnten verdreifacht mit immer noch steigender Tendenz.

Zur Behandlung der Allergien wende ich die von

Dr. med. Karl. E. Theurer entwickelte Methode der Gegensensibilisierung in Form einer Eigenbluttherapie an.


Augendiagnose

Jahrzehntelange Erfahrungen haben gezeigt, dass be-stimmte Areale in der Iris je einem Organ zugeordnet werden können. Mit Hilfe eines Irismikroskops können relevante Zeichen, Strukturen, Pigmente und Farben im Auge erkannt werden, die Hinweise auf ererbte oder erworbene Schwächen des Patienten zulassen.


Bachblütentherapie

"Jeder Erkrankung liegt eine seelische, emotionale oder geistige Ursache zugrunde, die bereits lange vor Ausbruch der Erkrankung vorhanden ist."

Dieser Meinung war der englische Arzt Dr. E. Bach.


Bioresonanz und EAV

Die Bioresonanz-Therapie ist eine alternativ-

medizinische Methode, die zur Behandlung diverser Krankheiten dienen kann.

Bioresonanz ist ein biophysikalisches Behandlungs-verfahren. Sie basiert auf der Erkenntnis, dass jede Körperzelle, aber auch jede Substanz (z.B. Allergene, Viren, Bakterien etc) bestimmte Frequenzmuster aufweist.



Craniosakraltherapie

Das cranio-sakrale System besteht aus Hirnhäuten und Hirnflüssgkeit, die das Gehirn und Rückenmark um-geben und schützen. Es erstreckt sich von den Knochen des Schädels, Gesicht und Mund (cranialer Anteil) bis zum Kreuzbein (sakraler Anteil). Spannungen innerhalb diesen Systems führen zu Einschränkungen der Beweg-lichkeit der Schädelknochen, der Wirbelsäule und des Beckens. Daraus können hormonelle, sensorische und motorische und andere neurologische Störungen resultieren.


Entgiften/Ausleiten

Zur Entlastung und Reinigung eines verschlackten, trägen Organismus ist eine Milieu-Therapie mit Ent-giftung, Aus- und Ableitetechniken zur Wiederher-stellung der Gesundheit und zur Krankheitsprophylaxe notwendig.

Pflanzliche Medikamente, homöopathische Komplex-mittel, gezielte Injektionen, Aderlässe und Schröpf-verfahren unterstützen die Entgiftung und Ausleitung über Leber, Galle, Lymphe, Nieren, Darm und Haut.


Fußreflextherapie (FRZT)

Die Fußreflexzonentherapie aktiviert die vorhandenen Lebens- und Regenerationskräfte. 


Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage ist eine Massagetechnik, deren Wirkungsweise breit gefächert ist.

Durch kreisförmige Verschiebetechniken, die mit nur leichtem Druck angewandt werden, wird die Flüssigkeit aus dem Gewebe in das Lymphgefäßsystem verschoben



Pflanzenheilkunde

Die Phythotherapie (Pflanzenheilkunde) hat ihren Ursprung in der Erfahrungsheilkunde und wird bereits in Schriften um 1650 v.Chr. erwähnt.

Früher wußte man wenig über Chemie und Pharmakologie, die Anwendungen und Dosierungen beruhten auf Erfahrungswerten.

Heute ist man in der Lage, mit modernen Verfahren die therapeutischen Effekte der arzneilich wirksamen Stoffe der Arzneipflanzen nachzuweisen.


Rücken und Gelenke

Die Wirbelsäule ist das zentrale Stützorgan unseres Körpers und die stabile Schutzhülle unseres Rücken-marks. Eine Störung der aus dem Rückenmark austretenden Nerven durch eine Wirbelverschiebung, Fehlstellung oder Blockierung verursacht Schmerzen, Funktionsstörungen und Veränderungen des Gewebes jeder Körperregion. Diese Blockierungen resultieren häufig aus einem Beckenschiefstand und Beinlängen-differenzen.


Sauerstofftherapie

Diese Sauerstoff-Therapien sind Verfahren zur Steigerung der Sauerstoffaufnahme in den Zellen. Durch die Behandlungen verbessert sich die Fließeigenschaft des Blutes, wodurch die Zirkulation des Blutes bis in die kleinsten Gefässe gewährleistet wird.



Bitte beachten Sie:

Die von mir auf diesen Informationsseiten vorgestellten Diagnose- und Therapieverfahren werden in Naturheilkunde und komplementärer Medizin zum Teil seit Jahrzehnten mit positiven Erfahrungen angewandt (Erfahrungsmedizin).

 

Einige sind jedoch in der Schul- und Lehrmedizin umstritten oder werden abgelehnt, weil ihre Wirksamkeit als wissenschaftlich nicht nachweisbar oder mit schulwissenschaftlichen Methoden nicht beweisbar gilt.